Die Königs vom Kiez – das Musical mit Herz und Promille im Schmidts

Seit Herbst 2013 dreht sich im Schmidts Theater alles um eine gnadenlos witzige Familie: die Königs vom Kiez. Ihre Heimat ist die Reeperbahn in Hamburg, im Herzen von St. Pauli – genau dort, wo sich auch ihre Bühne befindet, auf der sie das Publikum an mehreren Abenden pro Woche zum Lachen bringen. Geschrieben haben das unterhaltsame Stück die Autoren Heiko Wohlgemuth, Martin Lingnau und Mirko Bott, Musik und Liedtexte stammen aus der Feder von Heiko Wohlgemuth und Martin Lingnau.

Das Ensemble der Musicalkomödie im Schmidts Theater Die Königs vom Kiez, die den Untertitel „Pleiten, Pech … und Papa“ trägt, besteht aus insgesamt 15 Profidarstellern. Regie führt der legendäre Corny Littmann, Mitbegründer des 1988 eröffneten Schmidt Theaters.

Schmidt Theater: Die Königs vom Kiez

Das Schicksal hat einer Familie auf St. Pauli einen amüsanten Streich gespielt, als es ihr aus einer Laune heraus ausgerechnet den Nachnamen König verpasste. Denn sowohl die Haushaltskasse wie auch der Kühlschrank der schrägen Truppe, bestehend aus den vier Kindern Benny, Björn, Marie und Pamela sowie deren Baby, dem Vater und einer bettlägerigen Großmutter, sind permanent leer mit oder ohne Promille.

Der Nachwuchs bemüht sich zwar redlich, die siebenköpfige Schar über die Runden zu bringen, doch der Papa durchkreuzt diese Pläne regelmäßig aufs Neue. Das arbeitsscheue und dauerbetrunkene Oberhaupt des Kiez-Clans, von allen Käpt’n genannt, wirft das mühsam und teilweise recht kreativ erwirtschaftete Geld seiner Sprösslinge in schöner Regelmäßigkeit zum Fenster hinaus.

Meist trägt er es in seine Stammkneipe und investiert in Alkohol.
Nur der liebestollen, aber bereits etwas angegrauten Nachbarin Berta gelingt es, den ungestümen Käpt’n mit eindeutig zweideutigen Avancen hin und wieder zur Räson zu bringen.

Doch dann droht plötzlich eine Räumungsklage wegen Mietschulden und der Familie die Obdachlosigkeit. Das Blatt scheint sich allerdings zu wenden, als die halbtote Oma im Lotto gewinnt. Aber dann geht wieder alles schief. Plötzlich erhält der schrille aber liebenswerte Clan dann aber unerwartete Unterstützung von den Leuten aus ihrem direkten Umfeld, denn der Kiez hält zusammen!

Die Königs vom Kiez: Karten, Preise und Vorstellungen

Wenn Sie für die von Corny Littmann inszenierte Musicalkomödie Die Königs vom Kiez Karten haben möchten, können Sie zwischen Vorstellungen um 19 Uhr, 19.30 Uhr und 20 Uhr wählen. Die Preise belaufen sich bei den beiden früheren Aufführungen auf 29,70 Euro aufwärts, bei den Spätvorstellungen, die immer freitags und samstags stattfinden, bezahlen Sie ab 45,10 Euro.

Wenn Sie den Besuch des Stücks verschenken wollen, besorgen Sie sich direkt am Schmidt Theater einen Gutschein, der zugleich auch für die gastronomischen Angebote genutzt werden kann.

Es existieren ebenso attraktive Kombi-Angebote, beispielsweise für ein Musical-Ticket, eine Übernachtung im Hotel inkl. Frühstück und die Hamburg-Card im Wert 26,50 für insgesamt 69,90 Euro aufwärts. Ein anderer Deal beinhaltet ein Ticket und einen 50-Euro-Wertgutschein ab 34,70 Euro. Alle Beträge verstehen sich zuzüglich einer Systemgebühr von 2 Euro.

Mit diesen Eintrittspreisen unter 50 Euro liegt das Schmidts im Preis/Leistungs-Verhältnis ganz weit vorne, weshalb sich das Stück nicht nur großer Beliebtheit erfreut, sondern häufig nahezu ausverkauft ist. Buchen Sie Ihren Wunschtermin daher rechtzeitig.

Die Königs vom Kiez: Darsteller

Die Königs vom Kiez Darsteller sind ein 15-köpfiges Ensemble, bestehend aus langjährigen Profis im Theatergeschäft. Einige von ihnen standen auch schon für Fernsehserien und Film von der Kamera. Auch einer der drei Stückeschreiber, Heiko Wohlgemuth, schlüpft hin und wieder in die Rolle eines Kiezbewohners. Und Corny Littmann, der das Schmidts Theater am 8.8.88 eröffnete, spielt hin und wieder das dauerbetrunkene Familienoberhaupts.

Käpt’n Götz Fuhrmann
Corny Littmann
Marie König Nadine Schreier
Kathrin Finja Meier
Björn und Benny König Christian Petru
Benjamin Zobrys
Pamela König Lisa Huk
Kathrin Finja Meier
Katrin Taylor

Berta Possehl Carolin Spieß

Frau Winkelmüller Maraile Woehe
Ranjid u.a. Tim Koller
Heiko Wohlgemuth
Veit Schäfermeier
Alex u.a. Jörn Linnenbröker
Stefan Rüh

Die Königs vom Kiez: Lieder

Folgende Nummern werden von den Darstellern interpretiert:

Guten Morgen
Da draußen
Viel zu geben
La Paloma
Hauptgewinn
Der Kiez ist wunderschön
Guten Morgen – Pausenfinale
Wenn s jetzt dunkel wär
Heut ersauf ich meine Sorgen
Da draußen (Reprise)
Der Kiez ist wunderschön (Reprise)
Hauptgewinn (Reprise)
Alles isse Karma
Da draußen Zugabe

Es existiert auch eine CD mit Originalaufnahmen der Premieren-Besetzung mit allen Hits der Erfolgsproduktion. Obendrauf gibt es noch einen exklusiven Bonustrack vom Käpt’n als Boygroup-Mix.

Die Königs vom Kiez – Hotels in der Nähe des Schmidt Theaters

Die Königs vom Kiez: Bewertung

Bei der Königs vom Kiez Bewertung heißt es in der Kurzfassung: Bewährter Schmidts-Humor mit präzisen Pointen, gutem Timing und echten Ohrwürmern. Für die Inszenierung gibt es im Schnitt drei von fünf Punkten, ebenso für Musik, Besetzung und Ausstattung.
Im Detail heißt das: Wer sich dieses Stück ansieht, muss sich – wie im Schmidts Theater üblich – auf einen ehrlichen, aber auch sehr direkten Humor einlassen wollen.

Familientauglichkeit sieht sicher anders aus, aber auf darauf erhebt die Bühne am Kiez auch keinerlei Anspruch. Wie von dieser Bühne nicht anders gewohnt, nehmen Martin Lingnau, Heiko Wohlgemuth und Mirko Bott in den Dialogen bei den Texten kein Blatt vor den Mund.

Die Autoren erzählen die Geschichte eines Kiez-Clans aus der Sicht der Bewohner des Hamburger Stadtteils in deren Sprache und mit dem Charme von St. Pauli. Dabei wenden sie sich ausschließlich an ein erwachsenes Publikum, die sich über Seitenhiebe auf den HSV, die Kirche und viele mehr amüsieren dürfen. Wer derben Humor mag, wird dieses Stück lieben. Trotz Witz und Komik werfen einige Figuren allerdings auch moralische Fragen in den Raum, über die es sich nachzudenken lohnt.

Die Musik des Stücks trägt die eindeutig erkennbare Handschrift von Martin Lingnau. Mehrere Songs haben Ohrwurm-Potenzial und bleiben angenehm in Erinnerung bzw. lang und tief im Gedächtnis.  Götz Fuhrman verkörpert als Familienvater einen Antityp, was ihm sichtlich großen Spaß bereitet. Ungeduscht, unrasiert und ungekämmt sauft und schnorrt er sich durch das Stück und wirkt derart verloddert, dass man noch in der hintersten Reihe im Zuschauerraum meint, seinen ungepflegten Körper zu riechen.

Schmidts-Urgestein Carolin Spieß spielt die herrlich schrullige Nachbarin Berta, die alles dafür tut, um den Käpt’n zu verführen. Der erwähnenswert wandlungsfähige Tim Koller überzeugt in jeder seiner Rollen, die ihm wie auf den Leib geschneidert worden zu sein scheinen – ob als katholischer Priester, schmieriger Zuhälter oder indischer Ehemann, viele Lacher im Publikum gelten seiner Interpretation der Figuren.

Weitere Informationen zu den Musicals im Schmidt Theater Hamburg finden Sie auch hier.

Weiterführende Links:
Schmidt Theater Hamburg
Cindy Reller
Die Mitternachtsshow